Städtebaulicher Entwurf
Das Baufeld liegt am südöstlichen Bereich der „Entwicklung Allmendäcker Weinheim". Südlich verläuft die Anbindung an den Fuß- und Radverkehr und grenzt an die Wiesenäcker. Im Norden liegt die Quartierserschließung als öffentliche Straße. Westlich des Baufeldes soll eine öffentliche Grünfläche „Anger" mit Spielplatz entstehen. Die geplante Bebauung ist in mehrere Baukörper gegliedert. Die westlichen viergeschossigen Baukörper bilden dabei eine klare Raumkante zur öffentlichen Grünfläche und zusammen mit der gegenüberliegenden Bebauung einen städtebaulichen Raum. Gewählt wurden zwei Baukörper mit unterschiedlicher Kubatur und Fassadengestaltung. Die Gebäude sind mit einem Staffelgeschoß versehen. Durch die Orientierung der Gebäude entsteht im rückwärtigen Bereich eine abgeschirmte Gartenzone mit teilweise öffentlichen und privaten Freianlagen.

Architektonisches Konzept
Die Baukörper sprechen eine klare Formensprache, die Beschränkung auf wenige Materialien und eine dezente Farbigkeit unterstützt den ruhigen Gesamteindruck. Der vortretenden Bauteile am Gebäude Haus A und das Staffelgeschoss sind mit einer Vorhangfassade versehen und bilden so mit dem Werkstoff Holz/Elementplatten eine natürliche Atmosphäre. Der Grundbaukörper ist mit einer Putzoberfläche auf Mauerwerk gestaltet. Haus B ist inderselben Bauweise erstellt, übernimmt die Gestaltungsmaterialien und Gestaltungselemente von Haus A jedoch in anderer Detailausbildung. Hierbei ist das Dachgeschoss mit einer Vorhangfassade ausgestattet. Die Schiebeläden mit Holzwerkstoff kommen an den Loggien mit der Funktion Sonnenschutz zum Einsatz. Die Materialien übertragen sich auch auf die Reihen- und Doppelhäuser, jedoch in variabler Gestalt. Zur Gartenseite öffnen sich die Wohnungsgrundrisse stärker. Dorthin sind im Grundriss die Wohnzimmer sowie die Koch- und Essbereiche orientiert. Alle Flachdächer sind, bis auf die dargestellten Dachterrassen, extensiv begrünt.

Freiflächen- und Grünraumkonzept
Durch die Gebäudestellung entsteht auf dem von der Straße abgewandten Bereich eine ruhige Gartenzone. Diese ist in Zonen gegliedert: einer eher privaten Gartenzone, welche von den Bewohnern genutzt werden kann, und einer privaten öffentlichen Zone, in der sich auch die Außenfläche der Spiel- und Begegnungsflächen befinden kann. Verbindendes Element ist der Gemeinschaftsplatz in der Mitte. Der private Bereich ist geprägt von Rasenflächen und Heckeneinfriedungen. Die Ausbildung von Blumenwiesen, Staudenbeeten und Baumbepflanzungen unterstreicht den Gartencharakter der zugänglichen Allgemeinflächen der Freianlage. Die Platzierung von Liegen und Holzdecks lädt zum Verweilen ein. Diese Gestaltungselemente bestimmen das Erscheinungsbild zum Ortsrand zu dem nahe gelegenen Fuß- und Fahrradweg im Süden.

Wettbewerb Allmendäcker Weinheim

Standort:
Weinheim

Auslober:
Stadt Weinheim

Wettbewerbsart:
Investorenauswahlverfahren

Bauherr:
Stadt Weinheim, Amt für Immobilienwirtschaft, Obertorstraße 9, 69469 Weinheim

Entwurf:
Dipl.-Ing. Marcus Böttcher

Leistungsphasen:
1 bis 2

Planung:
2018-2019

Fertigstellung:
2019

Bruttogeschossflaeche:
6.580 qm